legasthenie

teaser impressionen 01
teaser impressionen 02

Ergotherapie in Erding

Im Rahmen unserer Ergotherapie unterstützen wir Menschen jeden Alters dabei, eine durch Verletzung, Krankheit oder Entwicklungsverzögerung verlorengegangene oder noch nicht erworbene Handlungsfähigkeit im Alltag wieder zu erreichen oder herzustellen.

Dabei legen wir zunächst gemeinsam mit unseren Patienten die Ziele der Ergotherapie fest. Von Anfang an, soll eine größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit des Patienten erreicht werden. Unter Anwendung von spielerischen, handwerklichen und gestalterischen Techniken sowie von lebenspraktischen Übungen werden die Patienten, die aus den Regionen Erding, Freising und Landshut zu uns kommen,  individuell und ganz in ihrem persönlichen Tempo gefördert.

Bereiche der Ergotherapie:

Neurologie

In der Neurologie werden Krankheitsbilder behandelt, die sich aus Störungen des Zentralnervensystems ergeben. z.B. nach

  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Querschnittlähmung
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Parkinson
  • Hirnblutungen
  • Multiple Sklerose (MS)
  • usw.

 

Auch das Hirnleistungstraining fällt in die neurologische Behandlung. Hierbei werden neuropsychologische Defizite wie Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Lese-Sinn-Verständnis, das Erfassen von Gegenständen, Räumlichkeiten, Personen und Zeit, die als eine Folge der oben genannten Krankheitsbilder auftreten können, trainiert und verbessert.

Orthopädie

In der Orthopädie werden Störungen behandelt, die sich auf den Bewegungsapparat beziehen, z.B.

  • Rheuma
  • Arthrose
  • Frakturen der Hand- und Fingergelenke
  • traumatische oder degenerative Störungen der oberen und  unteren Extremitäten und der Wirbelsäule (Knochenbrüche)

 

Des Weiteren gehören die Narbenbehandlung, die Hilfsmittelanpassung und -versorgung sowie die Kontraktionsprophylaxe zum Arbeitsfeld der Orthopädie.

Pädiatrie

Die Pädiatrie behandelt Kinder und Jugendliche mit Defiziten unter anderem in den folgenden Bereichen

  • Entwicklungsrückstand
  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Grob- und Feinmotorik
  • AD(H)S
  • Lernstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Kognitiver Fähigkeiten wie Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausdauer

 

Behandlungsziele in der Ergotherapie sind je nach Schwere und Ausmaß der vorliegenden Einschränkung individuell zu planen und aufzubauen. Es gilt den Patienten immer in seinem möglichen Rahmen zu unterstützen und zu fördern.

Mögliche Ziele können sein:

  • Verbesserung der Bewegungsabläufe, der Tonusregulation und der Koordination
  • Verbesserung der Sinneswahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verbesserung der kognitiven Einschränkungen und der Handlungsplanung
  • Verbesserung des Gleichgewichtes
  • Hemmung und Abbau krankhafter Haltungs- und Bewegungsmuster sowie das Erlernen normaler Bewegungen

 

Wenn Sie unsicher sind, ob Ergotherapie Ihnen oder einem Angehörigen helfen kann, oder wenn Sie Fragen zu verschiedenen Behandlungsmethoden haben, bieten wir Ihnen gerne Informationsgespräche an.